Vita

1950 - geboren; als Kind/Jugendlicher klassische Musikausbildung (Blockflöte, Geige, Klavier), Schulorchester/Schulchor, 1961 Knabenrolle in der Oper "Albert Hering" von Benjamin Britten am Stadttheater Osnabrück, genauso wichtig: 1963 Beatles gehört, Gitarre gelernt.

 

1965 - Preisträger (Geige) im Landeswettbewerb "Jugend musiziert", mindestens  genauso wichtig: Gründung einer Beatband ("The 4 Mods").

 

1967/68 - als Austauschschüler Mitwirkung im All Californian Highschool Symphony Orchestra und Geigenunterricht bei Diane Steiner an der University of California in Los Angeles, mindestens genauso wichtig: Konzertbesuche u.a. bei den Doors, Jimi Hendrix, Cream ...

 

1969 -  Abitur. Dann Studium an der Musikhochschule Hannover (1 Semester), entschieden wichtiger: unterbrochen wegen Zivildienst, danach nicht weiter verfolgt sondern

ab 1971 - Studium der Geschichte und der Sozialwissenschaften in Köln sowie einige Semester Musikwissenschaften (Schwerpunkt Musikethnologie). Genauso wichtig: Erlernen weiterer Instrumente (insbes. Akkordeon).

 

von 1979 bis 1985 - Mitarbeit als Musiker, Artist (Stelzenakrobatik) und Darsteller in verschiedenen Projekten der freien Musik- und Theaterszene in Köln,  Komposition der Musik für 3 Programme des Theaterzirkus "Circus Piccolini" (u.a. gezeigt im Rahmen der Wiener Festwochen).

 

Straßenmusiktour mit dem "Gemischten Frauenorchester Köln" durch Griechenland und Italien mit einem griechisch-italienischen Programm. Mit dieser Gruppe Preisträger des Liederwettbewerbes "Kleiner Mann-was tun !?" (Duisburger Akzente und WDR). Mitarbeit an einer LP.

 

Weniger wichtig: von 1981-83 Referendardienst am Gymnasium in Leverkusen (Geschichte und Sozialkunde). Danach keine Lust und auch kein Bedarf für eine Beamtenlaufbahn.

 

seit 1985 Bühnenmusiken und kleinere Rollen u.a. für das Schauspiel Köln, Schillertheater Berlin, Comedie de St.Etienne, Freiburger Theater, Schauspiel Bonn, Theater Aachen, Theater am Bauturm Köln, Düsseldorfer Schauspielhaus. Seit 2001 Mitarbeit beim Rose Theegarten Ensemble Köln, seit 2005 ebenfalls Mitarbeit im Freilandtheater. 

 

Film-, Fernseh- und Hörspielmusiken (u.a. für WDR und ZDF)

 

Gelegentliche Tätigkeit als Sprecher beim Westdeutschen Rundfunk

 

Lesungen mit Musik (zusammen mit der Schauspielerin Claudia Holzapfel)

 

Gründung der Musikgruppen BALLHAUS (1988) und BALLHAUS nuevo (1996), dort Komponist, Textdichter, Sänger und Multiinstrumentalist, CD-Veröffentlichungen (2-mal Preis der deutschen Schallplattenkritik), Konzerte in Deutschland, Belgien, Schweiz, Östereich,  Frankreich, Polen und Kroatien. Repräsentant des WDR auf dem Festival der European Broadcast Union in Pula 2004.

 

2005 Veröffentlichung der Solo-CD "Liebe, Tod und Heimarbeit". Live-Auftritt und Mitschnitt im Rahmen der "WDR 3 Nachtmusik" im großen Sendesaal des WDR-Funkhauses in Köln.

^